Pokerstrategie: Online im Vergleich zu offline

Die Einführung

Viele Anfänger glauben, dass Poker-Online ganz anders als Poker-Offline ist. Manchmal haben sie auch Recht, aber meistens aufgrund falscher Gründe. Für gewöhnlich nimmt man an, dass es viel schwerer ist seine Gegner zu „lesen“, also zu durchschauen, wenn man sie nicht persönlich am Tisch sieht. Doch meistens geht es nicht bloß um die Fähigkeit des „Lesens”, sondern es kommt auf viele Faktoren an. Es ist oft schwer einen Tell an der Hand zu erkennen, usw. und nicht alle Spieler zeigen solche Tells. Das Meiste von der vorhandenen Information kommt von den Strukturen des Setzens, der Position am Tisch und der Beobachtung der Gegner während des Spiels.

Vorteile des Online-Pokers

Der gröβte Vorteil des Online-Pokers ist Geschwindigkeit und Erreichbarkeit. Online-Poker ist viel schneller als Offline-Poker. Man braucht nicht darauf zu warten, dass Karten gemischt werden, sie werden super schnell ausgeteilt und es kommt nie vor, dass sie falsch ausgegeben werden. Chips werden nicht hin und her geschoben, der Pot wird nicht gerechnet, man wartet nicht auf die Entscheidungen des Groupiers. Ein anderer Vorteil ist die Option, an Multipel-Tischen zu spielen, um mehr Spaß zu haben und der Gewinnanteil wird noch dazu stündlich vergröβert. Ein großer Vorteil des online Spiels ist natürlich auch die Auswahl der Spiele. Man wird immer das richtige Spiel für sich selbst finden und man kann rund um die Uhr von irgendeinem Platz in der Welt oder einfach von zu Hause aus spielen. Die Verfügbarkeit der Poker-Variationen und der Spiele ist eben somit viel gröβer.

Vorteile des Offline-Pokers

Der Hauptvorteil des Offline-Pokers ist, dass es ein geselliges Spiel ist. Wenn man seine Gegner persönlich trifft, ist es angenehmer und stimulierender, als wenn man alleine vor dem Computer sitzt. Man kann sich mit mehreren Menschen unterhalten und man kann mehr Leute kennen lernen. Es ist einfacher, konzentriert zu bleiben und die Gegner zu beobachten, wenn man sie sehen kann. Auch hat die Fähigkeit, die Gedanken der Gegner zu lesen, ein gröβeres Betätigungsfeld, denn man kann sehen, ob sie ruhelos sind, oder ob sie von einem Bad Beat beeinflusst werden, oder auch ob sie gut/schlecht gelaunt sind. Auβerdem ist es auch einfacher, sich Züge zu merken, wenn man in der Lage ist, sie mit einer bestimmten Person zu verbinden. Auch wenn man darin bewandert ist, physische Tells in seinen Gegnern zu erkennen, so wird man offline dazu noch mehr Gelegenheiten finden, als online.

Insgesamt ist das Spiel „wirklicher”, wenn Sie die Karten in Ihrer Hand haben und die Chips vor Ihnen aufgestapelt sind. Auch wenn Sie ein erfahrener Online-Pokerspieler sind, kann es sein, dass Sie ziemlich nervös werden, wenn Sie zum ersten Mal in einem wirklichen Pokerraum spielen.

Andere interessante Artikel in unserer Poker Schule:

- Bluffen
- Pot-Odds
- Hauptähigkeiten
- Tisch-Selektion
- Spielposition

© Pokerlernen.com 2005-2006. Alle Rechte Vorbehalten.
Alle auf der Seite dargestellten Informationen, die gegen ein Gesetz verstossen sind verboten. Die Informationen auf dieser Seite dienen ausschliesslich zu
Informations- und Unterhaltungszwecken. Wir sind nicht verantwortlich für jegliche finanziellen Verluste von vermittelten Parteien.