Pokerstrategie: Hauptfähigkeiten

Disziplin

Die wichtigste Fähigkeit, die man braucht, um im Poker zu gewinnen ist die Disziplin. Denn in der Tat hängen alle anderen Fähigkeiten von der Disziplin ab. Man braucht Disziplin, um auf eine gute Hand, ein gutes Spiel, die richtige Gelegenheit zu warten, usw. Disziplin heiβt, dass Sie an den Spielen, bei denen Sie von Anfang an wissen, keine Chance zu haben, nicht teilnehmen und dass Sie sich davon fern halten. Genau dasselbe gilt für Hände, die Ihnen Probleme bereiten könnten. Disziplin brauchen Sie auch, um Ihr Geld meisterhaft managen und um aus Ihren Fehlern lernen. Es ist notwendig, dass Sie Ihre Emotionen immer unter Kontrolle halten. Spielen Sie nie, wenn Sie betrunken, müde oder besorgt sind. Sie sollen sich auch die ganze Zeit fragen, ob Sie Ihr bestes Spiel spielen.

Beobachtung

Haben Sie Ihre Gegner ständig im Auge. Davon können Sie enorm viel lernen. Nutzen Sie die Zeit in der Sie zwar spielen, aber an keiner Hand beteiligt sind, um Ihre Gegner zu beobachten. Sehen Sie sich an, wie jeder einzelne Spieler seine Hand spielt und benutzten Sie diese Information gegen ihn. Es ist auch wichtig zuzuhören, was gesagt wird. Viele Spieler werden Ihnen sagen, was für eine Hand sie wegwerfen oder warum sie eine Hand gerade so spielen. Versuchen Sie auf diese Art und Weise herauszufinden, was sie haben. Sobald Sie dann eine Hand mit diesen spielen, werden Sie wissen, was ihre Checks, Bets, Calls und Raises bedeuten. Achten Sie genauso auf Ihr eigenes Spiel und denken Sie immer an Ihr Tisch-Image. Sie werden schnell merken, dass manche Spieler das Spiel überhaupt nicht kontrollieren und daher existiert Ihr Tisch-Image praktisch nicht, wenn Sie gegen sie spielen. Wenn Sie nach Tells in Ihren Gegnern suchen, suchen Sie nach Tells in sich selbst. Wenn Sie einen Tell in Ihrem Gegner finden, denken Sie daran, ob Sie denselben Tell vielleicht auch zeigen.

Umschaltung

Ein guter Pokerspieler ist schwer einschätzbar und kann umschalten. Die Art und Weise, wie es getan wird, hängt von den Gegnern und dem Tisch-Image ab. Wenn Sie solides Poker gespielt haben und nie beim Bluffen erwischt worden sind, werden Sie ein beachtliches Bluff-Kapital haben. Wenn Sie aber loose gespielt und viel geblufft haben, werden Sie gerade dann ausbezahlt werden, wenn Sie eine gute Hand haben. Wenn Ihre Gegner tight spielen, sollen Sie loose spielen und wenn diese loose sind, sollen Sie Ihr Spiel tighter machen. Versuchen Sie immer einen Schritt voraus zu sein. Das ist die Fähigkeit, Ihr Spiel auszugleichen, indem Sie in dem Zeitpunkt, der Sie schwer einschätzbar macht, umschalten. Das ist auch der Grund, warum Sie manchmal Spiele, bei denen Sie über längere Zeit mit denselben Spielern spielen, ankündigen sollten. Sie können ihnen Hände, die Sie normalerweise nicht spielen, zeigen oder Ihr Spiel vermischen, so dass Sie später davon profitieren könnten. Wenn Sie online spielen, ist das nicht so wichtig, denn die Spieler schenken dann meistens dem Spiel nicht so viel Aufmerksamkeit und die Spieler wechseln ständig. Trotzdem sollten Sie immer unter den richtigen Umständen an das „Umschalten” denken.

Geld-Management

Wenn Sie Ihr Geld nicht managen können, ist es unmöglich, ein konstanter Gewinner zu sein, unabhängig davon, wie gut Sie spielen. Das heiβt, dass man nur bei solchen Spielen mitmachen sollte, die man sich leisten kann und bei denen man auf lange Sicht gewinnen kann. Der Grund, warum viele qualifizierte Spieler oft verlieren ist, dass Sie oft Limits wählen, die von ihren Bankrolls nicht gedeckt sind. Es wird passieren, dass Sie für eine längere Zeit kein Glück haben, obwohl Sie gut spielen. Ihre Bankroll muss also groβ genug sein, um diese Schwingungen im Poker zu überdauern. Zum Beispiel, sollten Sie eine Bankroll mit 300 mal Big Bet haben, wenn Sie Limit-Hold’em spielen. Wenn Sie ein Limit-Spieler sind, der viel gewinnt und 100 mal Big Bet in Ihrer Bankroll haben, sich den Gewinn aber immer auszahlen lassen und nie Ihre Bankroll aufbauen, werden Sie unvermeidlich irgendwann pleite gehen.

Andere interessante Artikel in unserer Poker Schule:

- Bluffen
- Pot-Odds
- Online Poker im Vergleich zu Offline Poker
- Tisch-Selektion
- Spielposition

© Pokerlernen.com 2005-2006. Alle Rechte Vorbehalten.
Alle auf der Seite dargestellten Informationen, die gegen ein Gesetz verstossen sind verboten. Die Informationen auf dieser Seite dienen ausschliesslich zu
Informations- und Unterhaltungszwecken. Wir sind nicht verantwortlich für jegliche finanziellen Verluste von vermittelten Parteien.